Dirigenten 2013

 

A-BAND

Frédéric Théodoloz

 

 

 

Frédéric Théodoloz wurde am 12. Mai 1978 im Wallis geboren. Er begann seine musikalische Karriere auf der Posaune und spielte bereits mit 11 Jahren in den Reihen der Band seines Dorfes, «La Marcellina», Grône.

Sein grosses Können zeichnete sich schon bald an nationalen Wettbewerben ab. Frédéric Théodoloz gewann im Jahr 1993 den Solo-Wettbewerb (SSEW) in Langenthal, 1994 gewann er den Titel als Schweizer Juniorenmeister im nationalen Solisten-Wettbewerb (CNSQ) in Onex und 1996 wurde er Schweizer Gewinner des Jugend-Wettbewerbs in Lausanne.

1993 trat er in die Klasse von Roland Schnorhk auf der Posaune am Conservatoire de Musique de Genève ein. Im Jahr 1996 er erhielt das Lehrdiplom mit „Sehr gut" und im Jahr 2000 den ersten Preis für Virtuosität.

Im Jahr 2001 wurde Théodoloz Posaunist beim National Orchester von Porto (P) und im Jahr 2003 Bassposaunist im Philharmonic Orchestra Durban (RSA) und auch Professor für Musik an der Universität von Natal (RSA). Danach wurde er 2004 Bassposaunist im Symphonieorchester des Valle d‘Aosta und 2008 im Symphonieorchester des Jura.

2002 entdeckte Frédéric seine Leidenschaft als musikalischer Leiter. Er leitet seit 6 Jahren „The Independent" von Charrat und seit 2009 «L‘Echo de Dent-Blanche» von Haudères. Im Jahr 2010 studierte er Direktion für Blasmusik an der Musikhochschule in Fribourg. 2011 ist er der Meisterklasse von Jean-Claude Kolly an der Hochschule für Musik in Lausanne und anschliessend derjenigen von François Boulanger beigetreten. Im Dezember 2011 übernahm Théodoloz die Leitung der Camerata Fribourg.

Im Jahr 2009 traf er den renommierten britischen Dirigenten Allan Withington. Mit ihm setzte er mehrere Projekte in der Schweiz und im Ausland, insbesondere mit der Grimethorpe Colliery Band und der Fodens Band um.

Seit Mai 2012 ist Frédéric Théodoloz Direktor der Brass Band Fribourg.

 

 

B-BAND

Peter Danzeisen

Dirigent B-Band

 

 

 

„The Severn Suite" von Sir Edward Elgar meinen Diplom-Abschluss in „Blasmusikdirektion Typus A" zu machen. Dies am Konservatorium Luzern, mein Lehrer war Albert Benz.

Schon als Knabe war ich fasziniert vom „Messing" (engl. „brass"), die Posaune blieb mein Begleiter, mein Studium an der Musikhochschule Basel beendete ich mit dem Lehrdiplom.

Weitere Stationen:

Mitglied des Schweizerischen Berufsdirigentenverbandes / 8 Jahre Dirigent der Feldmusik Lupfig, 13 Jahre Dirigent der MG Muri, 13 Jahre Dirigent der Stadtmusik Brugg / seit 1984 Expertentätigkeiten an Musiktagen, Kantonalen und Eidgenössischen Musikfesten / Kursleiter von Dirigentenkursen des SBV / Ehrenmitglied (Muko) des AMV .

Zur Zeit als Posaunenlehrer in Aarau tätig, auch als Pädagoge mit vielen musikalischen Projekten wie z.B. Klassenmusizieren.

Immer noch begeistert vom Feuer, das Musik in uns Menschen auslöst, insbesondere beim gemeinsamen Musizieren.